Betreuerin mit einer älteren Frau

Die Sommermonate: Juli & August

In unserem letzten Blogbeitrag hatten wir bereits angesprochen, wie Sie den Juli mit allen Sinnen erleben können. Vor allem die Wärme der Sonne wird vielen in den Sinn kommen, wenn sie an die Sommermonate Juli und August denken. So schön die strahlende Sonne ist, so gefährlich kann die Hitze auch sein – gerade Senioren sollten hier darauf achten, sich zu schützen, da diese mit den hohen Temperaturen besonders stark zu kämpfen haben. Wir geben Ihnen einige wertvolle Tipps, worauf Sie im Hochsommer unbedingt achten sollten und was Sie bei zu viel Sonne sofort tun können.

Die Sommermonate Juli und August sicher genießen: Lesen Sie unsere Tipps für möglichst unbeschwerte warme Tage!

Der richtige Schutz für die sonnenreichen Monate Juli & August – 5 Tipps

Gerade Senioren reagieren in den Sommermonaten Juli und August besonders empfindlich auf Hitzewellen – in der Regel haben sie ein geringeres Durstgefühl, schützende Hautpigmente werden langsamer gebildet, alte Gewohnheiten können zum Risiko werden.

Unsere Tipps für die Sommermonate Juli & August

  • Ausreichend trinken: Wer viel schwitzt, muss den Flüssigkeitsverlust ausgleichen – gerade Senioren fällt das jedoch oftmals schwer. Etwa 2 Liter Flüssigkeit (am besten stilles Wasser. ungesüßter Tee oder auch Fruchtsaft-Schorlen) sollten Sie zu sich nehmen – haben Sie Probleme, an das Trinken zu denken, kann ein fester Trinkplan helfen.
  • Pralle Sonne meiden: In südlichen Ländern ist die die Ruhepause zur Mittagszeit oftmals ein fester Kulturbestandteil. Auch in unseren Breitengraden sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung zur Mittagszeit meiden: Schonen Sie Ihren Körper, indem Sie ein schattiges, kühles Plätzchen aufsuchen.
  • Sonnenschutz nutzen: Wenn Sie ins Freie gehen, sollte guter Sonnenschutz immer dabei sein. Dazu gehören neben einer Kopfbedeckung und angemessener Kleidung auch Sonnenschutzmittel – lassen Sie sich beraten, welche Sonnencreme für Sie gut geeignet ist. Denken Sie beim Eincremen auch an Füße, Ohren sowie Kniekehlen und cremen Sie rechtzeitig nach.
  • Ernährung anpassen: Zu viel und zu schweres Essen belastet den Körper bei Hitze unnötig – essen Sie lieber mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt und greifen Sie zu leichter Kost wie Obst und Gemüse.
  • Auf die Körpersignale achten: Achten Sie gerade in den Sommermonaten Juli und August bewusst auf die Signale Ihres Körpers – Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Konzentrationsschwäche können Signale für zu viel Sonne sein.

Sofortmaßnahmen bei zu viel Sonne – Was tun bei Sonnenbrand, Sonnenstich und Hitzschlag?

Gerade an sehr heißen Tagen kann die Sonne schnell zu viel werden. In jedem Fall gilt: Sofort raus aus der Sonne.

  • Sonnenbrand: Kühlen Sie betroffene Stellen mit kaltem Wasser oder nassen Umschlägen – auch wasserhaltige After-Sun-Lotionen sorgen für Linderung. Trinken Sie zudem viel, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.
  • Sonnenstich: Legen Sie sich in eine ruhige, kühle und schattige Umgebung – der Kopf sollte dabei erhöht liegen. Kühlen Sie den Kopf und Nacken mit feuchten Tüchern und trinken Sie. Zu große Temperaturunterschiede (eiskalte Duschen oder Getränke) sollten Sie jedoch meiden, um den Kreislauf nicht noch mehr zu belasten.
  • Hitzschlag: Steigt die Körpertemperatur innerhalb kürzester Zeit stark an und treten Schwindel, Schläfrigkeit, Verwirrtheit oder gar Bewusstlosigkeit auf, können dies Anzeichen für einen Hitzschlag sein. Dieser kann lebensbedrohlich sein – daher sollte unbedingt sofort der Notarzt gerufen und der Betroffene in der Zwischenzeit in den Schatten gebracht und gekühlt werden.
This might also interest you:
Betreuerin mit einer älteren Frau
Kostenlose Erstberatung

Rufen Sie gerne an