Wichtiger Hinweis: Auf Grund einer Systemumstellung sind wir in der Zeit vom 09.12.2022, 13 Uhr – 12.12.2022, 09 Uhr ausschließlich telefonisch erreichbar! 040 2800 854 0
24 Stunden Pflege mit PZH Küffel

Juli – Eine Symphonie für alle Sinne

„Im Juli warmer Sonnenschein macht alle Früchte reif und fein.“ und „So golden die Sonne im Juli strahlt, so golden sich der Weizen mahlt.“ – diese Bauernregeln sind nur zwei Beispiele dafür, wie im Juli verschiedene Sinne angesprochen werden. Genau genommen ist der Juli eine Symphonie für alle Sinne – kein Wunder also, dass er in Umfragen regelmäßig als einer der beliebtesten Monate genannt wird. Ob Sehen, Hören und Riechen oder aber Schmecken und Fühlen – die Natur spricht in diesem Sommermonat wirklich alle Empfindungen an. Erfahren Sie mehr über die sinnlichen Erfahrungen im Juli und begeben Sie sich selbst auf Sinnesreise!

Eine Symphonie für alle Sinne: Entdecken Sie, was der Juli an wundervollen Sinnesreizen für Sie bereithält!

Eine echte Sinn-Phonie – Den Juli mit allen Sinnen wahrnehmen

Mit dem Juli ist der Sommer endgültig da. Für die meisten Menschen ist es das Schönste, an diesen warmen, langen Tagen draußen zu sein und das wundervolle Wetter zu genießen – vergessen Sie dabei allerdings nicht den Schutz vor Sonne und Hitze. Dabei wirken die verschiedensten Eindrücke auf die Sinnesorgane ein – nutzen Sie den Juli doch einmal, um all diese Sinneseindrücke bewusst wahrzunehmen!

  • Sehen: Für das Auge gibt es im Juli viel zu sehen. Die Getreidefelder färben sich golden, viele Blumen wie Klatschmohn, Kornblumen oder Weidenröschen stehen in voller Pracht. Wer genau hinsieht, kann viele Bienen entdecken, die eifrig den Nektar eben jener Blumen sammeln. Wer gerne in die Sterne schaut, sollte den Juli nutzen, um die Sternbilder Schütze und Skorpion zu beobachten – jetzt sieht man sie am besten.
  • Hören: Auch für das Ohr gibt es viel aufzunehmen. Die meisten Jungvögel sind jetzt flügge und stimmen in das Gezwitscher ein, an den lauen Abenden spielen Zikaden und Grillen zum Konzert auf. Etwas leiser, aber nicht weniger entspannend ist das Geräusch von Wind, der durch die in vollem Saft und voller Blattpracht stehenden Bäume rauscht.
  • Riechen: Der Geruchssinn ist der unmittelbarste menschliche Sinn – und gerade der Sommer riecht besonders intensiv. Neben Blumen und Früchten, die wunderbar duften, erreicht auch der Geruch von frisch gemähtem Gras die Nase. Nach einem Regenschauer liegt ein betörend erdiger Geruch in der Luft, und nicht zuletzt sind es menschengemachte Gerüche wie Grill-Duft oder Sonnencreme, die unsere Emotionen unmittelbar ansprechen und für Wohlbefinden sorgen.
  • Fühlen: Den Sommer auf der Haut fühlen – das ist nicht nur die Wärme der Sonne, die jetzt besonders intensiv zu sein scheint, sondern auch der Regen, der uns erfrischt. Besonders reizvoll im wahrsten Sinne des Wortes ist es, auf verschiedenen Böden barfuß zu gehen – und den Sand, den Waldboden oder das Gras auf der Wiese an den Fußsohlen zu spüren.
  • Schmecken: Den Sommer kann man definitiv schmecken – im Juli ist die Zeit, verschiedene Saisonprodukte wie Kirschen, Beeren, Tomaten oder Salate erntefrisch zu genießen. Jeder von uns hat wohl Rezeptideen, die für ihn persönlich einfach perfekt in den Sommer passen – am besten leicht, bekömmlich und dabei einfach aromatisch lecker.

Sinneseindrücke sind stets ganz individuell – doch wer mit offenen Sinnen durch den Juli geht, wird sinnliche Erfahrungen machen, die den Sommer zu etwas ganz Besonderem machen.

This might also interest you:
Betreuerin mit einer älteren Frau
Kostenlose Erstberatung

Rufen Sie gerne an