✓ Kompetente Pflegeberatung durch

hochqualifizierte Mitarbeiter

✓ Wir vermitteln bundesweit legal und kompetent

Pflegekräfte aus Polen

✓ Neu: Pflege zu Hause Basis

Gute Pflege zum kleinen Preis

Erste Hilfe für Senioren

Im Notfall richtig vorbereitet

Zuckerschock, Sturz oder gar Schlaganfall – in solchen Situationen ist schnelles Handeln gefragt. Erste Hilfe ist dabei nicht nur für junge Menschen eine wichtige Fähigkeit, sondern gerade auch für Senioren. Beim gemeinsamen Kaffeeklatsch, beim Spaziergang im Park oder zuhause beim Essen: Wenn Freunde, Partner oder Bekannte Hilfe brauchen, können auch ältere Menschen mit den richtigen Mitteln eingreifen und Leben retten.

Anlässlich des erst vor kurzem begangenen Welt-Erste-Hilfe-Tages möchten wir in unserem heutigen Blogbeitrag das Thema Erste Hilfe für Senioren genauer besprechen. Wir informieren darüber, worauf gerade im Alter zu achten ist und wie Sie fit für den Notfall bleiben, auch wenn der letzte Erste-Hilfe-Kurs schon ein paar Jahre her ist.

Warum ist Erste Hilfe für Senioren so wichtig?

Mit dem Lebensalter ändern sich auch die Risiken, denen man ausgesetzt ist. Umso wichtiger ist es, beim Thema Erste Hilfe für Senioren auf altersbezogene Risiken stärker einzugehen. Das gilt sowohl für jüngere Menschen, die Senioren zur Seite stehen wollen, als auch für ältere Menschen selbst.

  • Senioren richtig helfen
    Wer älteren Menschen im Notfall zur Seite stehen will, tut gut daran, sein Wissen über spezifische Krankheitsbilder und altersbedingte Risiken zu erweitern und auf dem Laufenden zu halten. Auch die Art und Weise, in der bei Notfällen Hilfe geleistet wird, sollte auf den körperlichen Zustand der hilfebedürftigen Person angepasst werden.
  • Im Alter richtig helfen
    Senioren verbringen viel Zeit untereinander. Umso wichtiger ist es, sich gegenseitig helfen zu können. Dabei ist jedoch klar, dass typische Hilfe-Methoden körperlich nicht mehr so leicht ausgeführt werden können, wie früher einmal. Genau deshalb ist es sinnvoll, mit einem Kurs speziell für Senioren Tipps und Ratschläge zu erhalten, die auch ältere Menschen dazu befähigen, im Notfall richtig zu handeln.

Welche Krankheitsbilder und Risiken werden bei Erste Hilfe für Senioren besonders behandelt?

  • Diabetes: Gerade im Alter kann es auch ohne vorherige Anzeichen zu einer Zuckerkrankheit kommen, die sich manchmal erst in einem echten Notfall bemerkbar macht. Für Senioren ist es darum wichtig zu wissen, wie man einen Diabetes-Notfall erkennt und was man tun muss, um Betroffenen zu helfen.
  • Schlaganfall: Mit dem Alter steigt auch das Risiko für einen Schlaganfall. Daher ist es umso wichtiger, dass ältere Menschen die frühen Warnzeichen erkennen und im Fall der Fälle schnell und sicher eingreifen können.
  • Herzinfarkt: Was für den Schlaganfall gilt, gilt ebenso für den Herzinfarkt. Im Notfall ist hier schnelles, bestimmtes Handeln gefragt, sodass Senioren mit den konkreten Anzeichen des Notfalls sowie mit den wichtigsten Maßnahmen zur Hilfeleistung vertraut sein sollten.
  • Sturzbehandlung und Prävention: Vielfach kommt es bei Senioren zu Stürzen, die unter Umständen ernste Folgen haben können. Hier ist nicht nur wichtig, dass im Fall der Fälle richtig geholfen wird, sondern auch, dass Stürze durch spezifische Maßnahmen vermieden werden.

Zum Grundwissen für einen Erste-Hilfe-Kurs für Senioren gehören außerdem die Herz-Lungen-Wiederbelebung, die stabile Seitenlage sowie das Absetzen des Notrufes selbst.

Es lohnt sich – Erste Hilfe für Senioren kann Leben retten und lässt sich auch im hohen Alter noch lernen

Ganz egal, ob Sie sich optimal auf einen Notfall bei einem älteren Familienmitglied vorbereiten oder auch im Alter noch für Ihre Freunde, Bekannten und Partner da sein wollen: Erste Hilfe für Senioren lohnt sich immer!

Tatsächlich bieten Rettungsdienste wie das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter und andere an vielen Orten Kurse an, in denen altersspezifische Risikofaktoren besprochen und Methoden gezeigt werden, die auch ältere Menschen zur Rettung anwenden können. Durch die aktuelle Corona-Situation ist das Angebot nicht so groß wie sonst, es lohnt sich im Bedarfsfall jedoch immer, auch persönlich bei den Rettungsdiensten nachzufragen.

Ansprechpartnerin
Frau Agnieszka Töpfer
Kundenbetreuerin
Teamleiterin

040 / 2800 854-12
kontakt@pflegezuhause.info

Ansprechpartner
Herr Dennis Küffel
Geschäftsführer
Kundenberater

089/72939621
kontakt@pflegezuhause.info
download