24 Stunden Pflege mit PZH Küffel

Die Kraft der Erinnerung – im November mit Senioren besinnen & gedenken

Traditionell ist der November der Monat der Erinnerung, des Gedenkens und der Besinnung mit vielen kirchlichen Feiertagen: Nach Allerheiligen und Allerseelen fallen auch der Volkstrauertag, der Buß- und Bettag sowie der Ewigkeits- bzw. Totensonntag in diesen Monat. Für viele Senioren, die mit dieser Form des ritualisierten Gedenkens an Vergangenes und an Verstorbene aufgewachsen sind, bedeutet diese Zeit auch eine konkrete Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, mit denen Sie Erinnerungs-Rituale nutzen und so Senioren in Ihrem Umfeld unterstützen können, negative Gedanken zu vertreiben – wir haben einige Ideen für Sie zusammengestellt.

Die Kraft der Erinnerung: Kraft schöpfen und positiv ins Leben blicken – unsere Vorschläge für den Gedenkmonat November.

Aus Erinnerung Kraft schöpfen – Senioren Trost und Freude spenden

Der November mit seinen vielen Erinnerungs-Feiertagen kann auf viele Senioren bedrohlich wirken und für Traurigkeit sorgen. Dabei ist es jedoch durchaus möglich, Erinnerungen auch positiv zu nutzen – und so aus der Vergangenheit Kraft für die Zukunft zu schöpfen.

  • Glückliche Erinnerungen: Je älter Menschen werden, desto mehr Bedeutung kommt der eigenen Vergangenheit zu. Suchen Sie im Gespräch doch den Weg zu dieser Vergangenheit und bitten Sie um die Erzählung glücklicher Erinnerungen. Ob dieser eine erste, schöne Urlaub in Italien, die ersten Jahre mit dem ersten Kind, oder Erlebnisse aus der Jugend – jeder hat Erinnerungen, die persönliches Glück bedeuten. Vielleicht gibt es dazu noch alte Fotos oder Briefe, mit denen die Erzählung besonders anschaulich wird.
  • Lebensweisheiten: Wer lange lebt, erlebt auch viel – und viel Lebenserfahrung bedeutet auch immer, einen ganz eigenen Blick auf die Welt zu haben. Der November ist als Erinnerungsmonat eine gute Gelegenheit, diese persönlichen Lebensweisheiten zu teilen. Fragen Sie ruhig nach, was den Senioren besonders wichtig erscheint, was sie vielleicht gerne anders gemacht hätten und was sie ihrem jüngeren Ich oder Ihnen raten würden. Derartige Gespräche über authentische Lebenserfahrungen und die daraus gezogenen Lektionen können einen ganz neuen Blick auf die aktuelle Situation bieten.

Erinnerungen im November: Warme Gefühle schaffen

Schon der November allein kann mit seinen vielen dunklen Stunden und dem kühlen Wetter bedrückend wirken. Traurig konnotierte Erinnerungen können dabei zusätzlich belastend wirken. Mit dem Wecken und Weitergeben schöner Erinnerungen jedoch können gute Gedanken und warme Gefühle geweckt werden. Am schönsten werden solche gemeinsamen Stunden, wenn Sie diese bei anregenden Köstlichkeiten verbringen: Frisches Obst wie Orangen und Mandarinen sorgt für einen Vitamin C-Schub, ein gut gewürzter Tee sorgt auch innerlich für warme Gefühle.

This might also interest you:
Betreuerin mit einer älteren Frau
Kostenlose Erstberatung

Rufen Sie gerne an