Betreuerin mit einer älteren Frau

Fit in den Frühling: Geistig fit im Alter

Gerade im Frühling, wenn das Wetter wieder nach draußen einlädt, bieten sich viele Möglichkeiten, neben dem Körper auch den Geist zu trainieren. Und das ist wichtig, denn mit den Jahren nimmt die Fähigkeit des Gehirns, Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten, immer weiter ab – Erinnerungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit und geistige Leistungsfähigkeit lassen im Laufe der Zeit nach. Dieser Prozess ist aber nicht unumkehrbar, im Gegenteil: Mit dem richtigen Gedächtnistraining starten Sie auch mental gut in den Frühling und bleiben geistig fit im Alter.

Fit in den Frühling: Wecken Sie das Gehirn aus dem Winterschlaf – Tipps und Übungen für Ihre geistige Mobilität

Der Bekannte, dessen Name sich auf einmal nicht mehr aus dem Gedächtnis abrufen lässt, der Schlüssel, den wir gerade aus der Hand gelegt haben – aber wo? Diese kleinen Aussetzer im Erinnerungsvermögen sind grundsätzlich ganz normal. Wenn sie sich mit den Jahren jedoch häufen, kann es Zeit sein, etwas „Gehirnjogging“ in Ihren Alltag einzubauen.

Gerade im fortgeschrittenen Alter ist es unerlässlich, den Geist durch regelmäßiges Gedächtnistraining ebenso wach und aktiv zu halten wie Ihren Körper. Um auch im Alter geistig fit zu bleiben, können spielerische Übungen genauso hilfreich sein wie etwas Abwechslung in Ihrer alltäglichen Routine – probieren Sie Neues aus.

  • Rätsel und Gedächtnisübungen

Stellen Sie sich selbst Aufgaben. Üben Sie, sich Namen oder Telefonnummern zu merken. Wortsuchrätsel, Kreuzworträtsel oder Sudoku sind eine gute Methode, um im Alter geistig fit zu bleiben. In Rätselheften und mit einem Bleistift lösbar sind sie jederzeit einfach zur Hand.

  • Hobbies

Erweitern Sie Ihren geistigen Horizont und probieren Sie ein neues Hobby aus: Musizieren und Tanz halten Körper und Geist fit, Handarbeiten fordern Ihr Gehirn mit neuen motorischen Aufgaben heraus. Interessante Bücher zu lesen ist gut – mit Freunden und Bekannten über das Gelesene zu sprechen, ist sogar noch besser. So verarbeiten Sie Inhalte und ernten zudem die positiven Effekte sozialer Interaktion.

  • Alltägliches Training

Bleiben Sie geistig fit im Alter, indem Sie versuchen, aus Routinen auszubrechen. Gehen Sie etwa einen neuen Weg zum Einkaufen oder putzen Sie Ihre Zähne mal mit der anderen Hand. Solche „Überraschungen“ geben dem Gehirn neue Impulse. Oder legen Sie den Taschenrechner beiseite und machen Sie kleine Rechnungen im Kopf – etwa im Restaurant oder im Supermarkt. Kopfrechnen hilft, den Geist fit zu halten.

Gedächtnistraining für Senioren – Geistige Fitness als Gruppenaktivität

Studien haben gezeigt, dass Gehirntraining nicht nur die geistige Leistungsfähigkeit, sondern auch die Lebensfreude steigert. Was könnte schöner sein, als dies mit Freunden zu teilen? Ein Lese- oder Handarbeitszirkel etwa ist eine schöne Gelegenheit, regelmäßig mit anderen Menschen zusammenzukommen. Gemeinsame Ausflüge oder Bewegung an der frischen Luft können Geist und Seele erfrischen – Sauerstoff ist außerdem gut fürs Gehirn. Oder versuchen Sie sich an einer neuen Sprache – den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

This might also interest you:
Betreuerin mit einer älteren Frau
Kostenlose Erstberatung

Rufen Sie gerne an