✓ Kompetente Pflegeberatung durch

hochqualifizierte Mitarbeiter

✓ Wir vermitteln bundesweit legal und kompetent

Pflegekräfte aus Polen

✓ Neu: Pflege zu Hause Basis

Gute Pflege zum kleinen Preis

Rentenanspruch in Anspruch nehmen

Was müssen Sie beachten?

In unseren ersten beiden Beiträgen rund um das Thema Rentenanspruch für pflegende Angehörige haben wir uns damit befasst, wann der Anspruch besteht und wie hoch der Rentenbeitrag ausfällt. Zuletzt möchten wir die Fragen danach beantworten, wie Sie vorgehen müssen, um Ihren Rentenanspruch für pflegende Angehörige geltend zu machen.

Rentenanspruch für pflegende Angehörige – So sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Rente erhalten

Damit Sie die Rentenbeitragszahlungen erhalten, muss die Pflegekasse über Ihre Tätigkeit informiert werden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Die pflegebedürftige Person hat noch keine Pflegeleistungen beantragt.
    In diesem Fall muss der entsprechende Antrag bei der Pflegekasse gestellt werden. In diesem Antrag wird auch angegeben, wie hoch der Pflegeaufwand ist bzw. wie genau der Umfang der Pflegetätigkeit ausfallen wird. Der Antrag auf Leistungen der Pflegekasse sollte sofort gestellt werden, wenn der Pflegefall eintritt – auch unabhängig davon, ob zu diesem Zeitpunkt schon eine Pflege durch Angehörige organisiert wurde. So kann eine Wartezeit für die Pflegeperson vermieden und der Rentenanspruch früher geltend gemacht werden.
  • Sie nutzen den „Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung für nicht erwerbsmäßig tätige Personen“.
    Diesen Fragebogen erhalten Sie, wenn Sie sich direkt an die Pflegekasse der pflegebedürftigen Person bzw. an das zuständige private Versicherungsunternehmen wenden. Neben Angaben zur Person werden an diesem Fragebogen alle wichtigen Eckdaten rund um Ihre Pflegetätigkeit aufgenommen. Sie müssen außerdem Angaben zu Ihrer Rentenversicherung sowie zur Arbeitslosenversicherung machen.

Nachdem der Pflegekasse Mitteilung über Ihre Pflegetätigkeit gemacht wurde, werden die Angaben geprüft. Die Pflegekasse entscheidet dann, ob der Rentenanspruch in Ihrem Fall besteht. Sofern dies der Fall ist, werden die beitragspflichtigen Einnahmen sowie der Zeitraum, über den die Pflege erfolgt, dem zuständigen Rentenversicherungsträger gemeldet. Sie werden darüber benachrichtig, wenn diese Meldung erfolgt ist.

Wann sollten Sie die Pflegekasse über Ihre Pflegetätigkeit benachrichtigen?

Sie sollten so schnell wie möglich der Pflegekasse oder dem zuständigen privaten Versicherungsunternehmen Meldung über Ihre Pflegetätigkeit machen. Eine rückwirkende Anrechnung der Pflegezeit ist nicht möglich, sodass der Rentenanspruch hier nicht besteht.

Welche Gründe können dafür sorgen, dass der Rentenanspruch nicht anerkannt wird?

Bisher haben wir uns damit beschäftigt, welche Voraussetzungen für den Rentenanspruch für pflegende Angehörige gegeben sein müssen. Zuletzt wollen wir Ihnen noch die Fälle vorstellen, bei denen mit einer Ablehnung seitens der Pflegekasse zu rechnen ist:

  • Die pflegende Person selbst erhält eine Pension, eine Altersrente oder eine ähnliche Versorgung.
  • Die Pflege wird von einer Person ausgeübt, die einem Orden angehört und erfolgt im Rahmen dieser Zugehörigkeit.
  • Die pflegende Person ist unter 15 Jahre alt.
  • Die Pflege erfolgt im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes.
  • Bei der Pflege handelt es sich nur um eine Urlaubsvertretung für die ansonsten zuständige Pflegeperson.

Sie haben noch Fragen zum Thema Rentenanspruch für pflegende Angehörige?

Dann helfen wir Ihnen gern persönlich weiter! Lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern zu Ihren Möglichkeiten rund um die fachgerechte Pflege informieren.

Ansprechpartnerin
Frau Agnieszka Töpfer
Kundenbetreuerin
Teamleiterin

040 / 2800 854-12
kontakt@pflegezuhause.info

Ansprechpartner
Herr Dennis Küffel
Geschäftsführer
Kundenberater

089/72939621
kontakt@pflegezuhause.info
download